Fahrgastschiff "River Bär"

  • Kabine innen und mit Bad
  • Lobby
  • Sonnendeck
  • Lounge
  • Bar

Für das Fahrgastkabinenschiff „River Bär“ haben wir die Ausschreibungsunterlagen zur Modernisierung erstellt, alle Angebote eingeholt und die gesamte Bauüberwachung des Umbaus durchgeführt.

Im Kabinenbereich wurde der Innenausbau und die Technik modernisiert sowie eine Sprinkleranlage eingebaut

 

Auf alles vorbereitet

Theoretisch ist für die Feuerwehr klar, was bei Unfällen auf Binnenschiffen zu tun ist.

Praktisch ist es wichtig, Unfallszenarien immer wieder unter Realbedingungen zu trainieren.

Die Mobile Übungsanlage Binnengewässer/MOB ist ein EU gefördertes Projekt des Bas-Rhin im Elsass zusammen mit Feuerwehr des Haut-Rhin wie auch der Bundesländer Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Ein Schiff wird zum Trainingsgelände

Wie wird aus einem ehemaligen Tankmotorschiff ein Trainingsgelände, auf dem möglichst viele Unfallszenarien simuliert werden können? Die Lösung: ein Tankmotorschiff wird so umgebaut, dass sich nahezu alle Unfallszenarien an Bord unter Realbedingungen trainieren lassen.

Die MÜB war für alle Projektteilnehmer ein Novum und für uns Neuland, in das wir uns einarbeiten mussten. Unser erster Schritt war die Machbarkeitsstudie: Ist das Projekt in der vorgesehenen Zeit und mit dem geplanten Budget realisierbar? Welche Vorschriften müssen berücksichtigt werden? Welche Besonderheiten für die Feuerwehr müssen bedacht werden? Ausschreibung, Kauf des Tankmotorschiffes, Entwurf und Konstruktion folgten.

Schiffstechnik Buchloh hat eine Anlage geplant und dessen Bau beaufsichtigt, die sieben verschiedene Szenarien ermöglicht

  • ein Brandübungshaus mit unterschiedlichen „ Brandstellen“
  • einen Containersimulator für das Bergen von Containern in Schieflage
  • ein Wasserübungsbecken zum Training „ Person über Bord“ mit schwerer· Schutzkleidung
  • ein Wassereinbruchssimulator zur Übung im Umgang mit Lecks
  • eine Atemluftstrecke für Übungen unter Bordbedingungen mit Atemluftflaschen
  • ein Tanksimulator mit leckenden Leitungen und Flanschen
  • ein Kabinenschiffsimulator

MS Experimenta

Bei der „MS EXPERIMENTA“ handelt es sich um das ehemalige Tankmotorschiff „TMS Sally“, das nach dem Umbau als Ausweichstandort für das „Experimenta Science Center“ der Region Heilbronn-Franken gGmbH dient. Die Experimenta ist eine Lern- und Erlebniswelt. Hier wird Naturwissenschaft und Technik durch eigenständiges und spielerisches Experimentieren für Kinder und Jugendliche begreifbar gemacht.

Die geplanten Umbau und Renovierungsmaßnahmen im landbasierten Standort der Experimenta haben die Betreiber und Schiffstechnik Buchloh zusammengeführt, um während der vorübergehenden Schließung weiterhin für das Publikum präsent zu sein. Die MS EXPERIMENTA ist in unmittelbarer Nähe zur landbasierten Einrichtung im Einsatz. In Ergänzung zum Ausweichstandort wird die MS EXPERIMENTA zur mobilen Einrichtung und wird in den Sommermonaten Deutschlandweit unterwegs sein.

Um Räumlichkeiten für das Experimentieren zu schaffen wurde das „TMS Sally“ im Tankbereich und an Deck zwischen Spant 28 & 189 umgebaut. In den Bereichen achter Spant 28 & vor Spant 189 gab es keine Umbauarbeiten bzw. Änderungen, ausgenommen war das Steuerhaus (achter Spant 28). Das Steuerhaus musste aufgrund der einzuhaltenden Fixpunkthöhe (4,00 m) als Stülpsteuerhaus ausgeführt werden.